VFDB OV Z91 Collmberg Sachsen

Es stellt sich vor …

Programm JS8Call

Hallo liebe Funkfreunde,

Bernd DK4PL hat mir einen Beitrag für unsere Seite zugesendet welchen ich euch nicht vorenthalten möchte. Siehe dazu:

Das Programm ist an das WSJTX und JTDX angelehnt. D.h., maximale Empfindlichkeit bis ca. -24 dB. Die Sendesequenzen entsprechen der Betriebsart FT8, aber es wird der Text „zerstückelt“ und nacheinander mit der kurzen Dekodierungspause des FT8’s ausgesendet. Bei der Gegenstation erscheint der Text auch stückchenweise und zum Ende der Sendung wir ein auf dem Kopf stehendes Viereck gesendet. Jetzt kann man antworten und das mit Klartext(!!!).

Das JS8 kann man sich als PSK-Sendung vorstellen, aber mit der Empfindlichkeit von FT8.

JS8 findet man hier: http://js8call.com Seite ist gerade nicht zu erreichen??? Besser hier: https://docs.google.com/document/d/159S4wqMUVdMA7qBgaSWmU-iDI4C9wd4CuWnetN68O9U/edit#

Die Installations-exe findet man hier: http://files.js8call.com/latest.html

Das ist eine Info bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=NRCS4nreTA0

Im Internet entdeckte ich das super Übersetzungsprogramm „Deepl“. Für private Nutzung ist es kostenlos. Es ist besser, als alle anderen, u.a. als die Datenkrake Google-Translater usw. Ich ließ bis zu einer A4-Seite auf einmal übersetzen (sonst verliert man den Überblick).

Deepl findet man hier: https://www.deepl.com/translator

„Deepl für Windows kostenlos“, die Exe runterladen, in einen neuen Ordner legen, Doppelklick und los geht’s. Man sieht das Fenster, wie es auf der Deepl.com-Seite zu sehen ist.

Ich hänge die originale JS8-Infodatei (PDF) und die (automatisch) ins Deutsch übersetzte PDF ran. Evtl. sind ein paar kleinere Fehler enthalten.

Deepl-Bild

JS8Call-Bild

JS8Call-Bild

Anleitung für das Programm als PDF

JS8Call

JS8-Info-Deutsch mit Bildern-1

Gut Funk und vy 73

Bernd, DK4PL

Viel Spaß beim ausprobieren wünscht mit viel

73 de DJ9ZZZ Thomas

3 Kommentare

  1. Man muss natürlich auch richtig abschreiben können, hi.
    Fast, 10 sek, 80 Hz, – 24 Wpm (!)
    73
    Bernd, DK4PL

  2. Der eine isst gern Birnen, der andere Äpfel…
    FT8, der Klickerfunk, wird mit der Zeit langweilig. Mit JS8 kann man richtige Texte versenden. Ich verstehe diese Sendeart für Oms, die keine ordentliche Antenne aufbauen können oder nur QRP arbeiten, usw.. Ich schrieb u.a. Signale von bis zu -24 dB mit. Da sind die traditionellen Betriebsarten unbrauchbar. Abends habe ich Prasselstörungen bis S 8 auf 40 m. Die anderen Bänder sind zu und 80/160 m kann ich wegen der R7 nicht. Auf 40 m kommen nur dicke CW-Signale durch, wenn einer der wenigen OMs in CW QRV ist. So weiche ich auf störfeste Betriebsarten aus.
    Die Schnelligkeit der Übertragung von JS8 kann man ändern.
    Slow, 30 sek., 25 Hz, – 8 Wpm
    Normal, 15 sek., 50 Hz, – 16 Wpm
    Fast, 10 sek., 80 Hz, – 8 Wpm
    Turbo, 6 sek., 160 Hz, – 40 Wpm
    Es wird die Bandbreite des Signals geändert.
    Ich beobachtete heute ein QSO zwischen G3ZBP und HB9FXU. Sie verwendeten den Turbomodus. Damit ging alles recht flott über die Bühne.
    JS8 ist aber auch nicht das Ei des Kolumbus. Es sind nur wenige Stationen QRV! Es ist halt eine weitere Betriebsart. Wenn möglich, dann hört man mich auch im guten alten CW-QSO.

  3. Ich habe JS8Call vor einiger Zeit einmal versuchsweise ausprobiert. Die Installation ist problemlos, und es funktioniert gut und genauso, wie Bernd es beschreibt.
    Allerdings kann ein QSO durch das “Zerstückeln” in einzelne Segmente zu einer langwierigen und letztendlich ziemlich langweiligen Angelegenheit werden.
    So ist zumindest mein Eindruck, und ich war daher nicht begeistert.
    Wer es allerdings so mag und vor allem, wenn man keine besseren Möglichkeiten hat, dann bietet es durchaus einen höheren Informationsdurchsatz als FT8 oder FT4.
    Im Übrigen scheinen die Ressentiments gegenüber FT8 zu steigen. So hat z. B. die kürzlich stattgefundene DXpediton der Cambridge University Wireless Society unter mit dem Call ZC4UW ausdrückich auf FT8 verzichtet…